Wohltätigkeit wird vom Fiskus unter deutlich verbesserten Bedingungen gefördert.
Rückwirkend ab dem 1. Januar 2007 tritt das Gesetz zur weiteren Förderung des bürgerlichen Engagements in Kraft, dem der Bundesrat nun zugestimmt hat. Danach sind Spenden für mildtätige, kirchliche, religiöse und gemeinnützige Zwecke noch stärker als bislang als Sonderausgaben von der Steuer abzugsfähig.

Rückwirkend ab dem 1.1.2007 kommt es nun zu deutlich großzügigeren Regelungen beim Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht. Hierzu wird der im Jahr erlaubte Sonderausgabenabzug einheitlich auf 20 Prozent des Gesamtbetrages der Einkünfte angehoben. Damit entfallen sowohl die bisherige Differenzierung nach den einzelnen Förderzwecken als auch die Sätze von fünf oder zehn Prozent. Firmen können 0,4 Prozent der Summe ihrer Umsätze und gezahlten Löhne absetzen.

ausführlicher auf: Steuer-Sparbuch.de